Donnerstag, 22. Oktober 2015

Die Rede von Akif Pirincci ungekürzt

Die Rede

Wenn Gabriel seine Landsleute, deren gewählter Vertreter er ist, als Pack bezeichnet, wenn die herrschende Klasse und ihre Lakaien in den Medien die Demonstranten der Pegida pauschal verunglimpfen, dann ist auch diese Rede als böse Polemik in Ordnung.

Was er schildert ist der worst case und erscheint mir nicht mal unwahrscheinlich. Ja, er pauschaliert und verwendet drastische Worte. Aber das Geschehen selbst ist äußerst drastisch, vor allem wenn man an die Folgen denkt. Im Jahr 260 erfolgte der erste Massenangriff germanischer Stämme auf das römische Reich. Dieses erholte sich noch mal, indem es die Eroberer wieder hinauswarf. Bei uns dürfen die Eroberer bleiben. Niemand hat das Volk gefragt, ob es diese, und man muss es so nennen, Umvolkung möchte. Und die Leute, welche hier ungebremst ins Land strömen, sind nicht die, welche man sich als Nachbarn wünscht.

Ich kann die Aufregung um die Rede von Pirincci nicht verstehen, denn seine tourette-artigen Verbalinjurien sind eingebettet in eine glasklare und mit Fakten unterlegte Beschreibung der Zustände und eine Prognose. Es mag ihnen nicht schmecken, aber die Einstellung der Grünen zu Sex mit Kindern war zumindest in der Vergangenheit fragwürdig. Und ein Landrat, Träger eines öffentlichen Amtes, der Bürgern des Landes, das ihn bestellt hat, empfiehlt, doch auszureisen, müsste vom Amt zurücktreten.
Die Menschen, die in unserem Land die Politik bestimmen, sind oft untragbare Gestalten, die nicht das Wohl der Bevölkerung im Auge haben, sondern die private Karriere auf Kosten der Wähler vorantreiben wollen.

Und Heiko Mass ist z.B. so eine Nullnummer, so eine Anakast, der die Totalüberwachung der Bevölkerung anstrebt und Denunziantentum fördert.

Dass nun versucht wird, die Lebensgrundlage von Pirincci zu zerstören, dass die Verlage sich hergeben, vor dem Druck der herrschenden Schicht einzuknicken, zeigt, wes Geistes Kind sie sind: kauft nicht bei Juden. Es hat sich nichts geändert, gar nichts! Es ist das gleiche Raubtier, nur hat man ihm einige Zähne gezogen, die aber inzwischen schon wieder nachwachsen.

Das hat übrigens nichts mit den Nazis zu tun, sondern mit dem Menschen an sich. Die Jagden auf Menschen anderer Meinung, die in den USA während des 1. Weltkrieges statt fanden, zeigen, was ich meine.

Auch übt Pirincci in seiner Rede auch deutliche Kritik an Deutschen, denen die Fussballübertragung wichtiger ist, als das Schicksal ihres Landes, die Zukunft ihrer Kinder.

Kurz: Die Rede des Akif Pirincci ist eine Polemik, die man ohne wenn und aber so stehen lassen kann. Und die Reaktionen darauf sind unangemessen und zeigen auf erschreckende Weise, in welche Richtung sich die BRD verändert. Man fühlt sich an die DDR erinnert.

Übrigens eine kleine Replik an Michael Klonovsky:
 Warum bezeichnen Sie Pirincci als Knalldeppen? Und was sind dann Sie? Hat er Sie angegriffen und persönlich beleidigt? Pirincci ist ein Verbalerotiker, er drückt seine Emotionen in tourette-artigen Ausbrüchen aus, die, wenn ich das richtig erinnere, sich gegen Kollektive richten, also die rot-grün versiffte Politik u.Ä. Vaterlandsverräter, das waren die Sozen doch immer für die C-Parteien, auch keine nette Ansprache. Wenn sie Pirincci als Knalldeppen bezeichnen, dann sind wir alle Knalldeppen, jedenfalls sofern wir noch ein heißes Herz haben, denn wenn das Herz voll ist, geht der Mund über. Übrigens ist Ihnen nicht aufgefallen, dass Herr Pirincci nicht, an keiner Stelle, niemals zu Gewalt aufgerufen hat?
Die wahren Knalldeppen sind die, welche nicht in der Lage sind solche Invasionen, wie sie jetzt statt finden, zu verhindern, zu stoppen, zu handhaben. Die Knalldeppen sitzen in der Regierung und in der Staatsbürokratie.

1 Kommentar:

quell werk hat gesagt…

Ich halte es für einen Fehler, Pirincci totzuschweigen.