Donnerstag, 31. Dezember 2020

Frontseite

Frontseite klingt sehr martialisch, so nach "Im Westen nichts Neues".
Aber das soll damit nicht gemeint sein.
Frontseite heißt Titelblatt, heißt: Was will dieser Blog mit dem seltsamen Namen?
Dieser Blog ist ein Männerblog. Er ist ein Männerblog, weil ich ein Mann bin und damit die männliche Sicht der Dinge einbringe. Er ist ein Männerblog, weil er die Anliegen der Männer- und Väterbewegung fördern soll, wie ich sie sehe.
Für mich sind Ziele der Männerbewegung:

  • rechtliche und gesellschaftliche Benachteiligungen für Männer zu beseitigen,
  • Männern ein positves Selbstbild zu geben,
  • männliche Anliegen in die Gestaltung der Gesellschaft einzubringen,
  • die Entwicklung von Buben zu selbstbestimmten und selbstbewußten Männern zu fördern,
  • Männern einen offenen und ungezwungenen, unverklemmten Zugang zu ihrer Sexualität und ihrer Körperlichkeit zu ermöglichen,
  • Männer ein ungezwungenes und offenes Verhältnis zu anderen Männern zu ermöglichen
Für mich sind Ziele der Väterbewegung:


  • rechtliche und gesellschaftliche Benachteiligungen von Vätern zu beseitigen,
  • die Rolle des Vaters in der Familie und im Bezug zu seinen Kindern zu stärken
  • das Miteinander von Vätern und Kindern zu fördern,
  • Vaterschaft stärker gesetzlich zu schützen
  • Vaterschaft und die wichtige Rolle derselben in der Gesellschaft stärker zu verdeutlichen.
Ich versuche in diesem Blog durch eigene Postings und durch Zitate, Diskusstionsgrundlagen und Argumentationshilfen zu geben.

Ein weiteres Thema, das mich beschäftigt ist, der Mensch in Staat und Gesellschaft und hier besonders die Nation als Gemeinschaft der rechtlich und politisch Gleichen.

Weitere Themen fließen ein, sofern sie mir wichtig sind, aber die obengenannten Themen sind die Kernthemen dieses Blogs, jedenfalls bis auf Weiteres.



Ein Wort zu Urheberrechten.
Ich verfolge mit meinem Blog keine kommerziellen Interessen. Es ist auch nicht meine Absicht, Autoren um ihren gerechten Lohn für geistige Arbeit zu bringen. Ganz im Gegenteil, es ist mein Ziel, Autoren, die zu den von mir ins Zentrum des Interesses gerückten Themen Bedeutendes zu sagen haben, bekannt zu machen, meine Leser auf diese Autoren aufmerksam zu machen und zu weiterer Lektüre zu animieren. In sofern betreibe ich eher Werbung, indem ich Texte in meinen Blog aufnehme.

Sollte sich dennoch jemand, in seinem Urheberrecht verletzt sehen, so genügt eine kurze Mail an dschindschin@email.de und ich lösche bzw. verkürze die entsprechenden Passagen.
Meine Leser weise ich darauf hin, dass Veröffentlichungen in meinem Blog nichts am Urheberrecht der ursprünglichen Autoren ändert, an die man sich also zu wenden hätte, wollte man die entsprechenden Texte anderweitig veröffentlichen.




Donnerstag, 5. Februar 2015

Militärdienst macht Männer unsozialer !?

Militärdienst macht Männer dauerhaft unsozialer

Eine deutsch-amerikanische Untersuchung zeigt: Der Militärdienst prägt und verändert die Persönlichkeit junger Soldaten. Sie werden unfreundlicher, unsozialer, weniger warmherzig – und zwar dauerhaft.

Die Welt 

Wissen Sie, was wirklich nervt? Kreative Buchhalter, lustige Begräbnisunternehmer, pedantische Blumenverkäufer, prüde Nutten und soziale Soldaten.

Die Welt ist kein Ponyhof, und dass wir nicht mit Schwert und Rüstung zur Arbeit gehen müssen, stets bereit, einen überraschend auftauchenden Feind zu bekämpfen, hat damit zu tun, dass wir diese Tätigkeiten delegiert haben, z.B. an Polizei und Armee. Die Welt ist seither nicht friedlicher geworden, der Mensch nicht besser, die Interessenlage nicht ausgeglichener. Es hat sich nur die Schwelle erhöht, der Preis für den Aggressor/die Aggressorin.

Und so können wir Normalbürger ein friedliches, beschütztes Leben führen, aber diejenigen, welche uns beschützen nicht. Wer im Schlachthof arbeitet, sollte kein Sadist sein, sollte aber auch keine allzugroße Empathie für das Schlachtvieh haben, sonst ist er da fehl am Platze.

Die Aufgabe eines Soldaten ist zuvorderst, Menschen zu töten, zu verletzen, zu erschrecken, durch rohe oder subtile Gewalt zur Aufgabe zu zwingen. Die Armee ist nicht das Technische Hilfswerk oder das Rote Kreuz. Die Folgen von Gewalt sind schrecklich anzusehen. Gewalt gegen Menschen auszuüben, mit denen man persönlich nicht im Streit liegt, fällt dem Nichtpsychopathen schwer.

Der Soldat muss für diese Aufgabe abgehärtet sein, seelisch und körperlich. Er muss seine archaische Seite wieder entdecken, den Krieger, dessen Loyalität seiner Kampfgruppe gehört, dem der Feind aber weitgehend gleichgültig ist. Dazu kommt aber auch eine gewisse Gleichgültigkeit gegen das eigene Befinden, Härte gegen sich und das Leid der Kameraden, damit ihn nicht Verzweiflung und Angst überkommt. Wer Soldat sein will, muss sich Verändern. Er muss Teile seiner Persönlichkeit mit einer dicken Hornhaut überziehen, sonst ist er für diese Aufgabe ungeeignet.

Lust - Ariadne von Schirach - Kinder erklären die Welt

„Der Tanz um die Lust“ Sex als Gebet

Sie ist jung, blond und die Enkelin eines Großnazis: Ariadne von Schirach. Sie glaubt, unsere Gesellschaft wird dominiert von Pornographie. Jetzt hat sie der Beziehungsverwirrnis ein Buch gewidmet. Darin schreibt sie vor allem über eines: Sex.



For those having trouble keeping track of all of this, having it all means:
  1. Getting her feminist merit badge while:
  2. Having sex with the most attractive men who are willing to have sex with her.  After a decade or so of this, she:
  3. Marries a nice reliable man who provides the financial support and social status of wife and perhaps mother.  Once she has gotten out of this what she wants, she:
  4. Discovers that she is unhaaapy, and was somehow “trapped in marriage!”  Many women prefer to savor this step for some period of time, perhaps even for many years.  There is power and drama here and the next step contains risk.
  5. Is forced to divorce the bad man who made her unhaaapy by doing everything she demanded he do.
  6. Basks in the drama of a newly divorced woman, wronged by her ex husband and the society which forced her to marry the wrong man.
  7. Has sex with the most attractive men who are (still) willing to have sex with her.  Since this misguided attempt at reliving the glory of her twenties is generally an immense disappointment, she then wants to quickly move on to:
  8. Finds her secret multimilionaire hunky handyman who insists that she marry him, thus returning her to the higher social status of wife.
 Dalrock
 





Vorher


the wall [thuh wawl] -noun: 1. a large, immovable monolith of frightening and awesome power capable of threshing egos and rending souls, serving as a metaphorical stoppage point at the intersection between a woman’s declining sexual attractiveness and her advancing years, beyond which female sexual desirability disappears into the misty void.
FuturePundit has a post up highlighting a scientific study which concludes, most depressingly, that by age 30 only 12% of a woman’s eggs remain.
Tom Kelsey, a Senior Research Fellow at the School of Computer Science at St Andrews, said, “Previous models have looked at the decline in ovarian reserve, but not at the dynamics of ovarian reserve from conception onwards. Our model shows that for 95% of women, by the age of 30 years, only 12% of their maximum ovarian reserve is present, and by the age of 40 years only 3% remains.
 Ich lese im Web nichts von Kindern und auch nichts von Ehemann oder Lebenspartner, so dass man die Autorin wohl nun in die Klasse der Cat-Ladies einordnen muss, alternde Frauen, denen das Wichtigste im Leben einer Frau ab geht: Kinder und Familie. Ihr Leben ist umsonst gelebt.

Grund ist, dass die Männer, die für sie als Lebenspartner/Ehemann in Frage kämen, also Männer mit Status, Intellekt und gutem Aussehen, eine Jungfrau in ihren 20ern heiraten und kein abgenudeltes Partygirl in seinen 30ern. Kennt jemand noch die Geschichte von den klugen und den törichten Jungfrauen?

Montag, 5. Januar 2015

Zu Pegida und anderen Bürgerprotesten

Das alte Preußen
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
(1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Die DDR
„Ihre Sprache charakterisierte die Partei als geduldig und allwissend und präsentierte Dramatiker und Regisseure als nervige Teenager, denen es an ausreichender Weisheit fehlte und an Einsicht, die sorgfältige Tutoren brauchten und einiges zu lernen hätten.“
Laura Bradley: Cooperation and Conflict, S. 13[17]
 Die BRD

Dienstag, 16. Dezember 2014

An Herrn Putin, Präsident der Russischen Föderation

Sehr geehrter Herr Präsident,

als russischer Mann werden Sie wenig für die Probleme westlicher Männer übrig haben, insbesondere nicht für das Problem, wie man schöne Frauen ins Bett bekommt, auch fehlendes Game genannt.

Das ist schade, denn manche Strategie, die unter Game läuft, passt auch zum Verhältnis der Staaten.

Was ist das Kernproblem Russlands: keine Freunde!

Ursache: Falsche Außenpolitik! Russland ist ein gewalttätiger Beta, will sagen, Russland ist von seiner Unattraktivität überzeugt und reagiert darauf, indem es die potentiellen Partnerinnen vergewaltigt. Wäre Russland ein wirtschaftlicher Gigant wie die USA und hätte Russisch die kulturelle Ausstrahlungskraft wie Englisch, Russland könnte sich vor Freunden (Alliierten) nicht retten. Aber weil das nicht so ist, suchen die Russen Sicherheit durch Landraub. Russland ist noch immer nach Fläche der größte Staat der Erde, aber man klammert sich an jeden Quadratkilometer, als sei dessen Verlust das Ende Russlands.

Wie sagt Goethe so schön: Mensch mit zugeknöpften Taschen, dir tut keiner was zulieb, Hand wird nur von Hand gewaschen, wenn Du nehmen willst, so gib.

Gibt es zwei potentiellen Freunde, die Russland von großem Interesse sein könnten?

Aber ja doch: Japan und Deutschland!

Was wäre es Russland wert, diese beiden Staaten als Freunde zu gewinnen?

Fangen wir mit Japan an. Was spricht dagegen, die beiden geklauten Kurilen-Inseln zurückzugeben, mindestens. Wie wäre es mit diesen und Südsachalin! Hey, in Arabien kostet eine hochwertige Braut weit mehr (relativ natürlich).

 Der Preis: ein Bündnis- und Freundschaftsvertrag mit Japan.

Und Deutschland? Es gibt da etwas, das Deutschland gerne wieder haben sollte: Pommern und Schlesien. Ja, ja, das geht, ganz ohne Krieg!

Der erste Schritt ist die Rückgabe Nord-Ostpreußens an Deutschland, mit der Maßgabe, dass Königsberg russischer Marinestützpunkt bleibt. Die dort wohnende Bevölkerung hat die Wahl Deutsche zu werden, oder nach Russland zurückzukehren. Russland muss dann beharrlich die Politik verfolgen, dass die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten Unrecht war und rückgängig gemacht gehört.

Ziel allen Handelns muss sein, dass Polen Pommern und Schlesien aufgibt. Die dort wohnende Bevölkerung bekommt die Wahl, Deutsche zu werden, zweisprachige Deutsche, echte Pommern, echte Schlesier, oder auszuwandern.

Wie geht das? Nun auch Tschechien wurde vor dem 2. Weltkrieg zum Protektorat, ohne dass ein einziger Schuss fiel.

Die Rückgabe Nord-Ostpreußens ist eine Tat, nicht nur hohles Gewäsch. Russland muss klar machen, dass es ihm mit einer neuen Politik gegenüber Deutschland ernst ist. Ja, ja, ich höre, Russland hat ja die DDR geräumt. Was wären die Truppen in der DDR wert gewesen, mit Polen als Natomitglied im Rücken? Die Vertreibung der Deutschen war russische Politik, also muss das auch Russland rückgängig machen. Und ohne dieses ist an eine deutsch-russische Allianz nicht zu denken.

Eine deutsch-russische Allianz - was wäre das für Russland? - Alles!

Im Unterschied zu Russland ist Deutschland ein flächenmäßig kleines Land. Es hat keine Provinzen zu verschenken. Und darum haben die Siegermächte des 2. Weltkriegs zuviel vom Land abgebissen. Gut, Ostpreußen und Danzig sind verloren, jeder Krieg hat seinen Preis. Aber der zusätzliche Verlust von Pommern und Schlesien, das ist zu viel. Das hat Deutschland von seinen historischen Wurzeln abgeschnitten. Ich würde zwei Bundesländer daraus machen. Zwanzig Jahre nach deren Gründung bekommen die dann noch Polnisch-sprechenden Einwohner Minderheitenrechte.

Ansonsten geht es hier nicht darum Länder hin-und herzuschieben.

Mit Deutschland als Alliiertem beherrscht Russland Europa. Nur eben nicht per Vergewaltigung, sondern beide Hegemonen müssen daran arbeiten, dass es allen Völkern in Europa besser geht, dass sie in einer festen Wirtschaftsgemeinschaft verbunden sind, aber nicht aus Angst, sondern aus gemeinsamen Interesse. Dazu braucht Russland auch nicht die baltischen Staaten schlucken oder die Ukraine. Ein prosperierendes Russland ist ausreichend attraktiv und in Gemeinschaft mit Deutschland wird Russland prosperieren.

Wir setzen die Entwicklung fort, die 1914 aus  Dummheit abgeschnitten wurde.

Ja, ja, ich weiß, ich weiß, der Große Vaterländische Krieg und die Opfer. Wissen Sie, was versunkene Kosten sind? Wissen Sie, was die beste Strategie der Russen gewesen wäre: Nicht zu kämpfen. Sie meinen, dann gäbe es gar kein Russland mehr? Betrachten Sie Frankreich, das wurde von fränkischen Germanen erobert, und, spricht dort jemand Fränkisch? Sind die russischen Frauen nicht wunderschön, Sie haben ja schon ganz am Anfrang die germanischen Rus russifiziert. Jedenfalls gäbe es schon heute ein deutsch-russisches Großreich, und das wäre verdammt erfolgreich. Hätte Deutschland im ersten Weltkrieg das ihm feindlich gesonnene Elsaß-Lothringen aufgegeben, es hätte den Krieg als Sieger verlassen. Wird Russland die Größe haben, die Beute fahren zu lassen, den Sieg zu gewinnen, oder als zuerst zweit- dann drittklassige  Macht im Nordosten von Eurasien verdämmern.

Ach, und Nord-Ostpreußen? - Das bekommen die Polen als Ausgleich. Und Russland bekommt einen Marinestützpunkt in Wilhelmshafen, extraterritorial, für 99 Jahre, ohne Pachtgebühr. Und Russisch wird in Deutschland 2. Fremdsprache. Und Russen studieren in Deutschland, und Deutsche in Russland, und die beiden Wirtschaften verzahnen sich aufs Engste. Und die orthodoxe Kirche missioniert in Deutschland. Und und und und ....

Man wird ja noch träumen dürfen, oder?

Oder wie wollen Sie die anglo-amerikanische Vorherrschaft und den russischen Niedergang beenden?


Mit vorzüglicher Hochachtung







Interview mit einem Pornstar

Quelle: http://www.vice.com/de/read/interview-mit-einem-teenager-pornstar 
August 26, 2011
Von Ingrid Kesa 

Obwohl ich Pornografie ekelhaft finde und euch das Argument, dass es für Frauen bestärkend sein soll, nicht abkaufe, kann ich nicht aufhören, Jessie Andrews' Blog zu lesen. Sie wirkt einfach so normal. Wenn du ihre Posts darüber liest, was sie zum Frühstück gegessen hat oder wie sie beim Einkaufen war, vergisst du fast, dass du schon gesehen hast, wie sie gewürgt und gleichzeitig gefickt wurde, während sie weinte.Ich habe mich mit dem 19-jährigen amerikanischen Porno/Social Media-Star in Verbindung gesetzt, um mit ihr über's Verliebtsein, wie man sich in seiner eigenen Haut wohl fühlt und - natürlich - Sex zu sprechen.

VICE: Hey, Jessie! Ich nehme an, das ist ein Künstlername. Wo kommt der her?
Jessie Andrews: Jessie war der Name des Hundes meiner Mutter und Andrews war die Straße, auf der ich gefahren bin, als ich einen Nachnamen aussuchen musste.
Du bist mit 18 ins Pornogeschäft gekommen. Wie ist das passiert?
Meine Freundin war als Komparsin in einem Film und sie hat mir gesagt, wie viel Geld sie dafür bekommen hat, ihre Brüste zu zeigen. Ich war sofort interessiert, weil mich Geld motiviert. Ich habe keine Angst, was Leute von mir denken, ich habe gesunden Menschenverstand. Ich habe nie Drogen genommen und gegen Alkohol bin ich allergisch, deshalb weiß ich, dass ich in dieser Industrie am längeren Hebel sitze und erfolgreich bin.
Du rauchst nicht mal Gras?
Nope.
Das müssen deine Eltern ja toll finden. Wissen sie, was du beruflich machst?
Ja, meine ganze Familie weiß es.
Und die haben kein Problem damit?
Sie haben mir gesagt, dass sie mich lieben, egal was kommt. Sie wollen einfach, dass ich glücklich bin.
Das ist süß, aber findest du es nicht irgendwie gruselig, dass dein Vater deinen Namen googeln und dich dann, äh... bei der Arbeit sehen könnte?
Gott sei dank weiß er nicht mal, wie man eine E-Mail schreibt!!! Aber das stimmt, das wäre echt seltsam.
Reden wir über deine Arbeit. Ist es härter oder leichter, als es aussieht, Pornos zu machen?
Es ist auf jeden Fall härter. Die Typen haben zwei Jobs: hart zu bleiben und auf Kommando zu kommen. Ich kann „sportficken" - ich liege nicht einfach nur da. Ich kann einen Typen in jeder Position ficken und er muss sich nicht mal bewegen. Viel Spucke, Leidenschaft, mit der Kamera reden können, wissen, wie man netzwerkt, keine Tattoos, Natürlichkeit, zu wissen, wie man posiert und Bescheidenheit sind alles Qualitäten, die man braucht. Ich bin hier, um lebensverändernden Sex zu haben und dabei Geld zu machen.
Was sind die besten und schlechtesten Sachen in deinem Job?
Das beste ist es, in der Lage zu sein, jemanden vorübergehend zu lieben, ihn zu ficken und nie eine Beziehung mit ihm einzugehen. Ich fühle mich wie eine männliche Schlampe! Das schlimmste ist es, dass man sich keinen Urlaub nehmen kann, weil man immer für die Arbeit verfügbar sein muss.
Hast du in der Branche schon Freunde gefunden?
Ich habe ein paar gute Freunde in meiner Agentur, die Spiegler Girls, aber normalerweise häng ich nicht mit Leuten aus der Industrie rum. Ich glaube, das hält mich auf dem Boden.
Was denken deine Freunde, die nicht im Porno-Geschäft sind, über deine Karriere?
Ich weiß es nicht genau. Sie behandeln mich wie jeden anderen auch.
Wie sieht es mit deiner besten Freundin aus? Wie ist sie so und was macht ihr zusammen?
Meine beste Freundin lebt in Miami. Ich habe da 18 Jahren lang gelebt. Sie heißt Viviana und wenn ich sie besuche, dann tanzen wir, gucken Filme, essen viel spanisches Essen, plaudern über Neuigkeiten und sind einfach wir selbst. Es ist schön, wenn man jemanden hat, der genau weiß, was man denkt, bevor man es überhaupt gesagt hat.
Ich denke, dass die Mädchen ziemlich schroff miteinander umgehen.
Ich auch, aber ich nenne keine Namen. Das ist respektlos.
Du bist wirklich hübsch und wirkst selbstbewusst. Glaubst du, dass du andere Mädchen einschüchterst?
Ja! Das ist seltsam, weil ich nicht denke, dass ich hübsch bin. Vielleicht machen mich meine Attribute attraktiv.
An manchen Tagen hasse ich es, zur Arbeit gehen zu müssen. Es muss eine Herausforderung sein, so tun zu müssen, als ob es dir richtig gefällt, gefickt zu werden, selbst wenn du dich nicht so gut fühlst.
Ich habe noch nie einen Dreh verpasst, noch nie einen platzen lassen und ich bin immer pünktlich. Außer ich bin todkrank, dann hab ich mein Pokerface auf, egal, was kommt.
Ist es komisch, mit Leuten Sex zu haben, die so viel älter sind als du?
Ich bin erst 19, also wäre es illegal, Sex mit Leuten zu haben, die noch jünger sind.
Wie ist es, mit normalen Typen Sex zu haben, nachdem du Sex mit Leuten hattest, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen?
Es ist schwer, aber wenn du jemanden wirklich magst, ist der Sex genauso gut.
Dir müssen scharenweise Jungs nachlaufen. Was ist dir bei einem Typen wichtig?
Auf keinen Fall! Ich werde im wahren Leben nie angemacht. Ich habe immer meine Mutter gefragt, warum die Jungs mich nicht mögen. Sie sagte, das käme daher, dass sie eingeschüchtert sind. Ich habe zu viel Standards, um überhaupt nach einem Typen zu suchen.
Du hast also keinen Schwarm?
Ich wünschte, ich hätte einen. Dann wär's viel einfacher, zu masturbieren.
Kannst du im Porno-Geschäft sein und einen Freund haben?
Ich glaube, es ist möglich. Selbst Ehen sind möglich und ich bin mir sicher, dass die ziemlich kompliziert sind.
Willst du mal Kinder?
Nicht wirklich.
Wie sieht ein normaler Tag bei dir aus?
Ich wache auf, tweete Guten Morgen, denke drüber nach, was ich machen muss, und wenn ich keinen Dreh habe, dann mache ich Bilder und poste sie, hol mir was von Starbucks, ziehe Klamotten an, poste mehr Bilder, tweete, esse, gehe ins Einkaufszentrum, übe mit meinem Hula-Hoop-Reifen, tweete, poste Bilder, bin in sozialen Netzwerken unterwegs, arbeite an Musik, esse, poste mehr Bilder, dusche, dann tweete ich Gute Nacht. Ich bin ziemlich einfach.
Machst du Party?
Nicht wirklich. Ich bleibe gern daheim. Ich bin ein Loser.
Wie gehst du damit um, wenn du dich traurig oder einsam fühlst?
Ich glaube nicht, dass mich irgendwer schon mal sauer gesehen hat. Ich bin total passiv, ich ignoriere manche Dinge einfach und ich bin niemals einsam, weil ich das Internet habe.
Hast du schon mal ein Mädchen geküsst, bevor du Pornos gedreht hast?
Oh ja! Das war die einzige Sache, die ich in der High School gemacht habe, um die Aufmerksamkeit von Jungs zu kriegen.
Wie war es, deine Jungfräulichkeit zu verlieren?
Wie eine typische klischeehafte High School-Story.
Was hältst du von falschen Brüsten?
Ich liebe meine Brüste und ich bin dankbar, dass ich sie habe. Aber in ferner Zukunft werde ich mir vielleicht ein paar neue gönnen.
Welchen Rat würdest du Mädels in deinem Alter geben, damit sie sich in ihrer Haut wohl fühlen?
Du bist noch jung und dein Körper wird sich verändern, wenn du älter wirst. Schau mich an, meine Brüste wachsen jeden Tag, mein Gesicht dünnt aus und mein Babyspeck löst sich langsam auf. Ich frage mich, wie ich nächste Woche aussehe.
Ich geh davon aus, dass du noch immer toll aussiehst. Hey, ich hab mich total in die Handlung von deinem neuen Film Portrait of a Call Girl mit rein ziehen lassen und ich mochte, dass er mit einem Zitat von Jean-Paul Sartre anfängt, das war so unerwartet. Wie waren die Dreharbeiten?
Die waren super. Alle bei Elegant Angel, von den Regisseuren bis hin zu den Visagisten und den Rezeptionisten, sind aufrichtige und tolle Menschen. Es ist meine Lieblingsfirma, deshalb war es so ein Spaß und eine Ehre, diesen Film zu drehen. Ich habe geweint, einen Spiegel geschlagen, mich selbst auch, bin in der Wüste rumgelaufen, habe noch mehr geweint. Der Film hat meine schauspielerischen Fähigkeiten wirklich voran gebracht und darauf bin ich sehr stolz.
Ich schaue mir nicht wirklich Pornos an. Einmal sind eine Freundin und ich zu einem Typen mit nach Hause gegangen und er hat Edward Penis Hands rein gemacht, aber wir haben gekniffen. Kannst du mir etwas empfehlen - vielleicht etwas mit einem guten Plot oder schöner Kameraführung?
Portrait of a Call Girl natürlich. Digital Playground macht eine Menge hochwertiger Filme, New Sensations hat eine Romantik-Reihe und die Parodien haben auch echt was. Wer will keine Simpsons-Pornos sehen?
Cool, danke!